Die Ferien-naturindianer

Die „Ferien-Naturindianer“ sind eine besondere Gemeinschaft, ihre Mitglieder leben in München und Frankfurt oder in der Umgebung der beiden Großstädte. Sind sie nicht im Freien, halten sie sich in klassischen Tipis auf.

„Unsere Feriencamps kommen ganz gut an“, sagt Olly Fritsch, ihr Häuptling. „Denn bei uns kann man in die Natur eintauchen. In ihr und mit ihr leben. Fast wie echte bayerische Indianer.“ Also Feuer machen, Werkzeuge bauen, schnitzen, kochen, die Natur entdecken und erforschen, singen und tanzen. „Die Kinder in den Großstädten verlieren immer mehr den Bezug zur Natur und sich selbst, da sie vieles nur konsumieren und sich in virtuellen Welten bewegen“, meint Fritsch. „Bei uns gestalten die kleinen Indianer das Programm größtenteils selbst, übernehmen Aufgaben und Verantwortung. Sie gewinnen ein ganz neues Bewusstsein – zu sich selbst und ihrer Außenwelt.“

Unsere Tipizelte als Zentren der Ferienbetreuung

Als Zentren der Ganztagsbetreuung sind die originalen Indianer-Tipis, in denen am Lagerfeuer gekocht wird und von denen aus die "Expeditionen" in Wald und Flur starten, bestens geeignet.

Auf Grundlage des bewussten Verzichts von Strom und fließendem Wasser und dem ständigen Aufenthalt in freier Natur durchleben die Kinder Lernprozesse und entwickeln eigene (Lern-)Strategien, um sich spielerisch und selbstständig eigene Sichtweisen zu den Themen einer BNE wie z.B. zukunftsorientierte Ernährung, Ressourcenschutz, Reflexion kultureller Leitbilder und Artenvielfalt anzueignen.

Die naturindianer veranstalten Feriencamps für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren. Als vordergründiges Ziel steht die Integration von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) in ein Ganztagesbetreuungsangebot für Kinder und Jugendliche.

Aktive Beteiligung der Kinder

Im Rahmen von Projekten, deren thematischen Inhalt die Kinder in Begleitung durch die pädagogischen BetreuerInnen selbst entwickeln, gestalten sie ihre Umwelt aktiv mit.

So wird das Selbstbewusstsein gestärkt und Kompetenzen auf sozialem und motorischem Gebiet ausgebaut. Durch Methoden wie die Zukunftswerkstatt, Plan- und Rollenspiele und daraus erworbene Gestaltungskompetenzen verfestigen sich diese Erfahrungen im Idealfall zu Veränderungen im Konsumverhalten. Gewohnheiten des täglichen Lebens sollen überdacht, im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung reflektiert und wo/wenn möglich verändert werden.

16 Wochen Ferienspaß! Auch für die Eltern?

Eine Entlastung ist das Ganztagesbetreuungsangebot für berufstätige Eltern.

Während die Kinder gut versorgt sind und mit viel Spaß die Ferien genießen, können die Erwachsenen entspannt ihrer Arbeit nachgehen. Abends holen Sie ihre Kleinen ab, die in ihren Betten von weiteren Naturabenteuern träumen.

Unternehmen bieten wir an, Betreuungsplätze für die Mitarbeiterkinder während der Schulferien zu buchen.

So können sich Ihre Mitarbeiter_innen auf die Arbeit konzentrieren und wir kümmern uns um die Bildung deren Kinder.

Bei Bedarf übernehmen wir auch exklusiv die Betreuung der Kinder Ihrer Mitarbeiter_innen!

Top